DIE VERWALTUNG DER WESTLICHEN MYSTERIENLEHRE

Die Erbauer des Adytum (Builders Of The Adytum Ltd., B.O.T.A.), eine gemeinnützige spirituelle Organisation mit Sitz in Kalifornien, USA, wurde von Dr. Paul Foster Case als äußeres Vehikel der Inneren Schule gegründet. Dabei verfolgte er die Absicht, die Lehren der westlichen Mysterienschule, die mit der Kabbalah und dem Tarot verbunden sind, zu bewahren, zu verwalten und zu verbreiten.

Die Erbauer des Adytum bieten ein Kursmaterial an, das in 50 Jahren der Hingabe von Dr. Paul Foster Case und seiner Nachfolgerin, Ann Davies, entwickelt und ausgearbeitet wurde. Die Verwalter und Leiter von B.O.T.A. sind, wie seit der Gründung des Ordens, unwiderruflich und ohne persönlichen Gewinn der unveränderten Bewahrung und Verbreitung der Lehren der Zeitlosen Weisheit verpflichtet, die in den Kursen, Monographien und Büchern von Dr. Paul Foster Case und Ann Davies verkörpert sind. B.O.T.A. möchte allen Suchenden die Mittel geben, um eine höhere bewusste Wahrnehmung zu entfalten. Dieses Ziel ist mit dem Ziel der spirituellen Lehren aller Zeitalter identisch. Jedes spirituelle Wachstum wird durch Erweiterung der bewussten Wahrnehmung erreicht, was manchmal „Erwachen“ und in einem weiteren Sinne „Erleuchtung“ genannt wird. B.O.T.A. bietet die Schlüssel zu einer solchen Erweiterung sowie die notwendigen Übungen und Techniken, um dieses Ziel zu verwirklichen. Die Methoden sind klar formuliert und helfen dir, höhere und erweiterte Bewusstseinszustände zu erfahren, die dich unausweichlich dem näherbringen, was du sein und erreichen willst.

Die Erbauer des Adytum sind weltweit die einzige Organisation, die autorisiert ist, das Kursmaterial und die Schriften von Dr. Paul Foster Case und Ann Davies zu verbreiten. B.O.T.A. hat nur ein einziges autorisiertes Internet-Portal: www.bota.org mit Links zu www.bota-in-europe.org (das europäische Zentrum) und www.bota.org.nz (der Neuseeland-Zweig). B.O.T.A. hat keine weiteren Online-Studiengruppen oder Websites.

Im letzten Kapitel seines Buches Der wahre und unsichtbare Orden vom Rosenkreuz schrieb Dr. Paul Foster Case: „Es gibt einen Rosenkreuzer-Orden. Und es gibt Rosenkreuzer-Gesellschaften, die ohne jeden Zweifel in Verbindung mit der Unsichtbaren Inneren Schule stehen. Keine dieser Gesellschaften jedoch gibt vor, der Orden selbst zu sein, und keine erhebt einen besonderen Anspruch darauf, aus alten Zeiten zu stammen, obwohl manche schon eine relativ lange Zeit wirken.

Diese Organisationen okkulter Aspiranten betreiben in aller Stille ihre Arbeit der Initiation und Belehrung in verschiedenen Teilen der Welt. Wer ordnungsgemäß und wahrhaftig vorbereitet wurde, wird mit solchen Schulen zu gegebener Zeit in Kontakt kommen. Ein solcher Kontakt erfolgt jedoch immer auf persönlicher Basis und nicht durch Anzeigen in der Presse. Wenn man ein Mitglied einer solchen Gemeinschaft trifft, erkennt dieses die Bereitschaft für weitere Instruktionen und wird den Stand des Wissens und des Verständnisses prüfen .

Wenn aber jemand aufgeputzt daherkommt, öffentlich oder halb öffentlich, und sich als der „Kopf“ der Rosenkreuzer vorstellt, Ergebenheit fordert und um finanzielle Unterstützung bittet, dann ist man es selbst schuld, wenn man ihn akzeptiert und später durch eine Zeit bitterer Enttäuschung geht.

Ich verdamme solche Scharlatane nicht. Sie verdammen sich selbst. Auch glaube ich zu wissen, warum ihnen ihre Betrügereien erlaubt sind. Der praktische Okkultist dagegen muß Unterscheidungsvermögen entwickeln, denn wem es fehlt, hat einige bittere Lektionen zu lernen. Das müssen auch jene, die spirituellen Wahrheiten keinen Glauben schenken, dies aber dennoch vorgeben, um Kontrolle über das Leben und die Geldbörse ihrer Mitmenschen zu gewinnen. Ihr Mangel an Unterscheidung ist ebenso groß wie der jener, die durch deren Effekthascherei irregeführt sind. Früher oder später wird der Schwindel und werden ihre Täuschungen auffliegen. Bis dahin sei man auf der Hut und suche nur das Höchste.


All material copyright 1995 Builders of the Adytum, Ltd. and may only be used by other publications or websites with express permission.